9 Kirchen in Eichstätt, die du kennen solltest

Eichstätt ist eine Bischofsstadt. Kein Wunder, dass es hier unzählige Kirchen gibt – und gab. Denn einige Gotteshäuser dienen heute ganz anderen Zwecken, etwa als Museum.
In diesem Beitrag stelle ich euch 9 dieser Kirchen vor und erkläre euch, was sie so besonders macht.

Eichstätt Dom

1. Der Dom

Klar: Die erste Kirche die euch wahrscheinlich in den Sinn kommt, wenn ihr an Eichstätt denkt, ist der Dom. Er befindet sich im Zentrum der Stadt, ist quasi das Herzstück Eichstätts.
Die Grundmauern dieser Kirche sollen bereits im 8. Jahrhundert entstanden sein. Besonders sehenswert finde ich persönlich den Kreuzgang. Der Innenhof, in dem einige frühere Bürdenträger bestattet sind, ist architektonisch ein kleines Highlight.

Dom Eichstätt Kreuzgang

Wenn ihr schon im Eichstätter Dom seid, solltet ihr auch auf keinen Fall die Statue des Hl. Willibald oder den Pappenheimer Altar verpassen. Letzterer wurde bereits im 15. Jahrhundert aus heimischen Kalkstein gefertigt und zeigt Bauwerke aus Venedig, Jerusalem und Nürnberg.
Ein weiteres Must-Seen im Dom, das ihr keinesfalls verpassen solltet, liegt außerhalb der Kirche. Die Rede ist vom Hauptportal des Doms. Denn dort finden sich die wohl bekanntesten Heiligen Eichstätts: Der Hl. Willibald mit seinen Eltern sowie seinen Geschwistern Wunibald und Walburga. Letztere ist übrigens die Namensgeberin für das Kloster St. Walburg. Aber dazu später mehr.

Dom Eichstätt Hauptportal

Wenn ihr nach eurem Besuch noch Zeit mitbringt, solltet ihr unbedingt auch im Diözesanmuseum vorbeischauen. Das befindet sich im Dom und lässt sich über den Kreuzgang (Eingang Residenzplatz) erreichen. Hier befinden sich tolle Wandteppiche und prunkvolle Gewänder und Kunstgegenstände. Nicht nur bei schlechtem Wetter eine Empfehlung :)

PS: Mit bloßem Auge nicht zu erkennen ist, dass der Eichstätter Dom zwei unterschiedlich hohe Türme hat. Diese wurden damals bewusst so gebaut, um zu zeigen, dass Menschen auch bei ihrem Bestreben, perfekte und hohe Bauten zu schaffen, niemals fehlerfrei sein werden. Damit sollte Gott Erfurcht entgegengebracht werden.
In den beiden Türmen befinden sich übrigens insgesamt 18 Glocken. Das macht den Eichstätter Dom zu einem der glockenreichsten Gotteshäuser Deutschlands.

2. Erlöserkirche

Für mich ist die Erlöserkirche in Eichstätt schon allein deshalb ein Geheimtipp, weil es die einzige evangelische Kirche der gesamten Stadt ist – und das, wo es hier so viele Kirchen gibt. Insgesamt nämlich 11 Gotteshäuser (nur „aktive“ und ohne Kapellen!) in der Stadt selbst, mit den umliegenden Gemeinden 13. Damit stehen in Eichstätt genauso viele evangelische wie orthodoxe Kirchen und Moscheen. Die Erlöserkirche gibt es erst seit dem 19. Jahrhundert.

Erlöserkirche Eichstätt

3. Schutzengelkirche

Die Schutzengelkirche befindet sich ebenfalls im Zentrum der Eichstätter Innenstadt. Vielen Bewohnern der Stadt ist durch die „567 Engel brauchen Hilfe“-Aktion bekannt, wie viele Engel sich in der Kirche befinden. Dabei hat die ehemalige Jesuitenkirche noch so viel mehr zu bieten.
Von innen ist die Schutzengelkirche eine barocke Perle. Ein echter Tipp für Fans barocker Architektur.

Schutzengelkirche Eichstätt

Schutzengel Kirche Eichstätt Jesuitenkirche

4. Collegium Orientale

Unweit der Schutzengelkirche befindet sich das Collegium Orientale. Ein Besuch der orthodoxen Kirche ist wie ein Ausflug in ein entferntes Urlaubsland. Bunte Wandmalereien und viel Gold schmücken den Innenraum der Kirche. Selbstverständlich können hier auch Gottesdienste besucht werden. Diese werden überwiegend im byzantinischen Ritus gefeiert. Ein echtes Erlebnis!
Das Collegium wurde erst 1998 errichtet – feiert dieses Jahr im September also sein 20jähriges Bestehen.

5. Notre Dame

Wie, ihr kennt die Klosterkirche Notre Dame du Sacré Coeur nicht? Dabei befindet sich die Kirche inmitten von Eichstätt. Fairerweise muss man sagen: Diese Kirche ist heute gar keine Kirche mehr. Das schöne Gebäude dient als Sitz des Informationszentrums Naturpark Altmühltal.
Die eindrucksvollen Wandmalereien und Freskden der Kuppel lassen sich kostenfrei bestaunen.

PS: Im Frühling und Sommer solltet ihr unbedingt im Biotopgarten hinterhalb der ehemaligen Klosterkirche vorbeischauen. Dieser ist 1000 Quadratmeter groß und ist zwischen Mai und September an den Samstagen besonders für Kinder ein Erlebnis. Denn dann findet die Aktion „immer wieder samstags“ statt, die Kindern den Lebensraum Biotop näher bringt.

6. Heilig-Kreuz-Kirche

Viele Eichstätter kennen das Gotteshaus nur als Kapuzinerkirche. Denn bis vor wenigen Jahren (2009) gehörte die Kirche zum angegliederten Kloster.
Das besondere an dieser Kirche ist die Nachbildung des Heiligen Grab Christi aus Jerusalem. Der über 4 Meter hohe Steinbau im Inneren der Kirche zeigt den Zustand des Grabs in Jerusalem im 12. Jahrhundert und ist die am besten erhaltene Nachbildung aus der romanischen Zeit in Deutschland. Das Grab lässt sich selbstverständlich auch betreten.

Kapuzinerkirche Eichstätt

Kapuzinerkirche Eichstätt Nachbildung Grabmal Jerusalem

7. St. Peter und Paul

Viele von euch kennen diese Kirche wahrscheinlich besser als Teil der Aula des Gabrieli Gymnasiums. Dabei wurde die Kirche im 13. Jahrhundert im gotischen Stil errichtet und brannte 1918 nahezu vollkommen aus. Von der Einrichtung ließ sich damals nur wenig retten.
Die Kirche blieb bis 1975 als Ruine mitten in der Stadt bestehen. Erst dann wurde sie renoviert und in zwei Teile geteilt: Die bereits genannte Aula des Gabrieli Gymnasiums und die Peterskirche. In St. Peter und Paul finden heute noch vereinzelt Messen statt – meist in Lateinischer Sprache. Wer also im Gymnasium war und seine Lateinkenntnisse auf die Probe stellen möchte: Nichts wie ab in die Peterskirche.

St. Peter und Paul Eichstätt Gymnasium

8. Ehemalige Johanniskirche

Direkt am Domplatz befindet sich eine weitere Kirche, die heute eigentlich keine mehr ist. Zwischen dem Café Segafredo und der Domapotheke steht die Johanniskirche. Das im 13. Jahrhundert erbaute Gebäude dient seit 1978 als „Haus des Gastes“. Mehrmals im Jahr finden dort Ausstellungen zu unterschiedlichsten Themen statt. Ein Teil des Eichstätter Adventsmarkts findet ebenfalls in der ehemaligen Johanniskirche statt.

Johanniskirche Eichstätt Veranstaltung Museum

9. St. Walburg

Wie bereits angekündigt ist die Klosterkirche St. Walburg ebenfalls einen Besuch wert. Besonders bei Pilgern ist die Kirche der Benediktinerinnenabtei beliebt. Hier gibt es das allbekannte Walburgisöl, das gegen sämtliche Krankheiten helfen soll. Dieses bildet sich rund um den Sarg der Heiligen und wird von den Nonnen in Fläschchen abgefüllt. Gegen eine Spende ist das Walburgisöl an der Klosterpforte zu Erwerben.

St. Walburg Kloster Eichstätt

PS: Zur Schneeschmelze solltet ihr St. Walburg aus einem weiteren Grund einen Besuch abstatten. Ein leider sehr seltenes Naturphänomen bietet sich dort – der Edelbach läuft nach starken Regenfällen oder enormer Schneeschmelze und ist ein wahrer Altmühltal Tipp!

Weitere Kirchen in Eichstätt:

Das sind natürlich bei Weitem noch nicht alle Kirchen, die die Stadt zu bieten hat. Das Salesianum, die Hl. Familie und die Spitalkirche an der Spitalbrücke sind ebenfalls einen Besuch wert.
Bekannte Kapellen in der Stadt sind die Maria-Hilf-Kapelle am Kapellbuck und die Frauenbergkapelle. Auch die Henkerskapelle etwas außerhalb der Stadt kennen viele durch ihre historische Bedeutung – vor allem während der Hexenverfolgung.

Noch ein Zusatztipp:

Am 4. Mai findet von 19:00 bis 24:00 Uhr die Nacht der offenen Kirchen in Eichstätt statt. Merkt euch den Termin doch schon mal vor – denn hier finden Konzerte und Führungen in bekannten und weniger bekannten Kirchen und Kapellen der Stadt statt.
Mehr Informationen zur Veranstaltung findet ihr hier.

Habt ihr eine Lieblingskirche in Eichstätt? Oder vielleicht ganz wo anders? Ich freue mich auf eure Tipps – und natürlich auch auf den Grund, weshalb es sich bei der Kirche um euren Favoriten handelt :)
Kerstin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s