COLMAR

Habt ihr in der kalten Jahreszeit auch Lust auf Urlaubsfeeling? Das ist der Grund, weshalb ich noch mal über unseren Urlaub im Elsass schreibe.
Die letzten beiden Tage unseres Aufenthalts verbrachten wir in Colmar. Einer kleinen, aber feinen Stadt mit tollem Stadtkern und – wie auch Straßburg: Mit vielen schönen Fachwerkhäusern. Dabei ist auch Colmar ein echter Touristenmagnet. Läuft man über die Straßen hört man sehr viele deutsche Wortfetzen. Teilweise sogar mehr deutsche als Französische oder Englische.

Wohin in Colmar?

Ein echtes Must-Seen in der Stadt ist das so genannte Klein-Venedig (Petite Venise). Der Stadtteil liegt direkt an schmalen Kanälen und erinnert mit seinen bunten Häuschen an sein Vorbild Venedig. Hier lebten einst Winzer, Gärtner und Fischer. Daher sieht das Stadtviertel heute noch ziemlich ländlich aus.
Direkt in Klein-Venedig befindet sich auch die Markthalle. Wenn ihr also Lust auf Wein, französisches Gebäck, Käse oder Wurstwaren habt: Nichts wie dorthin.

colmar

Ein besonders schönes Gebäude, das wir bei unserem Weg durch die Stadt entdeckt haben, ist das Pfisterhaus. Die Erker und Wandmalereien sind ein echter Hingucker. Es gilt als erstes Beispiel für die Renaissance in der Colmarer Architektur.

Danach solltet ihr euch unbedingt leckere Macarons oder französisches Gebäck gönnen. Am besten sind die Macarons der Patisserie Richon. Die eignen sich hübsch verpackt auch prima als Mitbringsel!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s