ALLERHEILIGENSPITZEL

Jedes Jahr am 1. November besuchen Christen die Gräber ihrer verstorbenen Angehörigen. Allerheiligen ist ein Brauch, der selbst nach vielen hundert Jahren noch praktiziert wird.
Das Datum wird im unteren Altmühltal, rund um die Region bei  Kelheim und Riedenburg, auch mit einem anderen Brauch verbunden. Hier finden jedes Jahr um den 1. November die sogenannten „Spitzlmärkte“ statt.

Dort dreht sich alles um die so genannten Allerheiligenspitzel. Das ist um süßes Gebäck – je nach Region aus Biskuit- oder Lebkuchenteig. Sie werden oft mit buntem Zuckerguss verziert. Traditionell schenken Tauf- oder Firmpaten ihren Patenkindern jedes Jahr zu Allerheiligen etwas von der Süßigkeit.
Einst war der Gedanke hinter dem Geschenk aber ein ganz anderer. Man war der Meinung durch Almosen und Geschenke an Arme oder Kranke den Verstorbenen zu helfen, früher aus dem Fegefeuer in den Himmel zu kommen.

Ihr wollt den Brauch hautnah miterleben?
Termine 2016:
31.10. – Spitzlmarkt in Kelheim
06.11. – Spitzlmarkt in Dietfurt (und verkaufsoffener Sonntag)

Kennt ihr den Brauch oder gibt es bei euch in der Region einen ähnlichen?
Wie feiert ihr Allerheiligen?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s