Edelbach

„Der Edelbach läuft!“ – sagt man diesen Satz zu einem Eichstätter, dann weiß der vermutlich sofort, was damit gemeint ist. Denn die sprudelnde Quelle am Kloster St. Walburg ist ein Geheimtipp und ein Must Seen nach der Schneeschmelze oder starkem Regen.
Aber was hat es damit eigentlich auf sich?

Edelbach Eichstätt Kloster St. Walburg

Was ist der Edelbach?

Direkt an einem schmalen Felsspalt unterhalb der nördlichen Stadtmauer bricht er wie ein kleiner Wasserfall ins Tal – der Edelbach. Dabei steckt hinter dem „Bach“ deutlich mehr, als die meisten auf den ersten Blick vermuten. Denn der Felsspalt ist zugleich Zugang zur sogenannten Edelbachhöhle. Hier entspringt der Edelbach, was zahlreiche Expeditionen in die Höhle bestätigen können.

Edelbach Eichstätt Stadtmauer

Rund um Eichstätt hört man immer wieder, dass der Edelbach eine Art Druckventil eines unterirdischen Sees wäre, der mindestens bis nach Preith reichen soll. Sind die Bassins unter der Erde übervoll, zum Beispiel aufgrund von starken Regenfällen oder Schneeschmelze, fließt das übrige Wasser durch den Edelbach ab.
Trotz einiger Untersuchungen zu dem Thema ist diese Theorie bisher nicht bestätigt.

Die Expedition, die bislang am weitesten in die Edelbachquellhöhle, bei der es sich übrigens um eine Karstquelle handelt, vordringen konnte, stand nach 80 Meternvor einer Mauer aus Geröll.

Edelbach Eichstätt

Wo fließt der Edelbach?

Versteckt hinter den Klostermauern von St. Walburg tritt der Edelbach in einem Felsen heraus, der sich direkt unter der Eichstätter Stadtmauer befindet. Von hier aus stürzt das Wasser 8 Meter in die Tiefe und wird in einem Bassin aufgefangen.

Edelbach Eichstätt

Danach fließt der Bach vorbei an der ehemaligen Walburgisapotheke, gemeinsam mit dem Wasser aus dem Kapellbuck, zur Kneippanlage und schließlich hinein in die Altmühl.

Um den Edelbach besichtigen zu können, müsst ihr zum Kloster St. Walburg. Fragt dort am besten im Klosterladen, ob ihr euch die Edelbachquelle anschauen dürft. Die Nonnen dort sind sehr freundlich und werden euch den genauen Weg zeigen und die Tür dorthin öffnen.

Wann fließt der Edelbach?

Wer den Edelbach live sehen möchte, muss jetzt schnell sein. Denn das Spektakel ist inzwischen ziemlich selten geworden. Zuletzt rann der Edelbach vor viereinhalb Jahren, dieses Jahr ist es schon seit dem Abend des 4. Januar aktiv und wird wahrscheinlich nicht mehr allzu lang Sprudeln.
Also nichts wie los zum wahrscheinlich bekanntesten Wasserfall im Altmühltal 😉

Habt ihr euch den Edelbach schon mal angesehen? Wie hat es euch gefallen? Was denkt ihr: Ist an der Theorie mit den unterirdischen Seen etwas dran?
Kennt ihr noch weitere tolle Quellen? Ich freue mich auf eure Meinung!
Kerstin

Burgruine Treuchtlingen

Bestimmt ist euch schon aufgefallen, dass immer mehr Burgen und Bauten aus den alten Zeiten verfallen. Sind sie nicht aus irgendwelchen Gründen denkmalgeschützt oder in Hand des Freistaats, so scheint es, sind die goldenen Zeiten des Bauwerks vorbei.
Dass das nicht zwingend der Fall sein muss, zeigt der Burgverein Fördergemeinschaft Burg Treuchtlingen e.V. Denn dieser hat sich in den 70er Jahren gegründet und es sich zur Aufgabe gemacht, die Burgruine Treuchtlingen vor ihrem traurigen Schicksal zu befreien. Umfangreiche Renovierungs- und Restaurierungsarbeiten waren die Folge.

Die teilweise rekonstruierte Burgruine in Treuchtlingen war einst eine Spornburg.
Das bedeutet, dass sie auf einem Bergsporn errichtet wurde und sich zu mindestens zwei Seiten am Abgrund des Bergs befindet. Früher war eine solche Lage nicht nur aus verteidigungstechnischen Gründen klug, sondern auch, weil sich so die Wasserversorgung leichter bewerkstelligen ließ. Für Brunnen musste an einer solchen Position oft weniger tief gegraben werden.
Kein Wunder also, dass sich mehrere Bauherren von Burgen im Altmühltal damals für eine solche Spornburg entschieden haben. Ein sehr bekanntes Beispiel hierfür ist die Burg Kipfenberg.
Heute ist die Burgruine Treuchtlingen übrigens auch als Obere Veste bekannt.

Seit 2010 ist das Gelände frei zugänglich und kann kostenlos bestaunt werden. Von hier aus bietet sich auch ein wunderschöner Blick auf die Stadt Treuchtlingen. Auch die Zisterne, die aus Originalsteinen wieder aufgebaut wurde und die Herdplatte der Burgküche sind kleine Highlights in der Burg.
Die Schlüssel für den Burgturm können nach Absprache bei der Gemeinde Treuchtlingen ausgeliehen werden. Hierfür ist oft eine kleine Kaution nötig, doch kommt man der Geschichte der Burg noch ein Stückchen näher.

Und wem das an mittelalterlichem Burgfeeling noch nicht genug ist: Alle drei Jahre findet auf der Oberen Veste ein besonderes Historisches Burgfest, das zwei Tage andauert und mit vielen Highlights glänzt. Zuletzt fand es im Juni 2016 statt – das heißt 2019 dürfen wir uns auf das nächste große Burgfest in Treuchtlingen freuen.

Wart ihr schon mal auf der Burgruine Treuchtlingen? Oder gibt es in eurer Gegend noch weitere spannende Ruinen, die wieder aufgebaut wurden?

Kerstin

 

Gute Vorsätze erreichen – 7 Tipps

Das Neue Jahr hat begonnen und damit wieder die Zeit der guten Vorsätze – abnehmen, weniger trinken oder rauchen, mehr Zeit mit Freunden oder Familie verbringen. Es gibt zahlreiche Vorsätze, die es leider aber meist gar nicht erst über den Status des „guten Vorsatzes“ hinaus schaffen. Sprich: Aus ihnen wird nie mehr als Wunschdenken.

Aber woran liegt das? Und was kann man tun, um seine guten Vorsätze zu erreichen? Ich gebe euch hier einige Tipps dazu.

Gute-Vorsaetze-einhalten

1. Konkrete Ziele
„Dieses Jahr nehme ich ab.“ Wenn euer Vorsatz so oder so ähnlich lautet, solltet ihr ihn dringend noch einmal überdenken und abändern. Schafft euch ein konkretes Ziel. Das Ziel Abzunehmen ist bereits mit einem Kilo erreicht – euer persönliches Ziel bestimmt noch nicht. Formuliert euer Ziel konkret aus. „Ich möchte 5 Kilo abnehmen“ oder „Ich möchte nur noch eine Zigarette am Tag rauchen“ ist hier schon ein guter Schritt.

2. Etappen führen zum Erfolg
Dass ihr von jetzt auf gleich nicht 10 Kilo leichter werdet oder plötzlich gar nicht mehr raucht, ist klar. Überlegt euch daher kleine Schritte. Bei Gewichtsabnahme können das einzelne Kilos sein, beim Rauchen ein gewisses Quantum an Zigaretten, das ihr zulasst. Sagt euch zum Beispiel: „Ich möchte eine Woche lang jeden Tag nur eine Zigarette rauchen.“ Ist dieses Etappenziel erreicht, habt ihr viel eher ein Erfolgserlebnis. Das spornt zum Weitermachen an.

3. Kleine Ziele stecken
Fast so wichtig wie kleine Zwischenziele ist es auch, das Hauptziel nicht zu weit entfernt zu planen. Versucht realistisch zu sein, wenn ihr euren guten Vorsatz formuliert – nur so könnt ihr ihn später auch einhalten. Lieber korrigiert ihr euer Ziel im Nachhinein nach oben und schießt so über euren eigenen Vorsatz hinaus. Das pusht das Ego und hilft dabei, sich beim Einhalten der guten Vorsätze wohl zu fühlen.

Weiterlesen

Die 10 beliebtesten Posts 2017

Das Jahr neigt sich dem Ende und wie so oft ist es nun an der Zeit, zurückzublicken 🙂 Und weil die Best Of-Listen wohl nie aus der Mode zu kommen scheinen, möchte ich euch hier meine 10 beliebtesten Blogbeiträge im Jahr 2017 vorstellen.
Selbstverständlich sind hier auch Beiträge enthalten, die ich schon zuvor veröffentlicht habe, die aber dennoch zu euren Favoriten zählen. Ihr dürft also gespannt sein 😀

Milchautomat Lindenhof

Platz 10: Milchautomat Lindenhof

Wir beginnen mit einem kleinen Geheimtipp für Frischmilch-Fans aus 2016. Der Lindi Milchautomat nahe Burgsalach ist euer zehntmeist gelesenster Beitrag. Der Automat direkt an den Stallungen ist 7 Tage die Woche ganztägig geöffnet und bietet Frischmilch zum selber zapfen.

Zum ausführlichen Artikel

Spaßwanderweg Thalmässing Begehbare Linde

Platz 9: Spaßwanderweg Thalmässing

Der Spaßwanderweg ist ein Ausflugstipp im Altmühltal, den ich euch diesen Sommer vorgestellt habe. Der Wanderweg an sich ist ein echtes Muss für Familien mit Kindern. Aber auch Erwachsene kommen auf ihre Kosten. Denn am Spaßwanderweg liegt eine wunderschöne begehbare Linde. Lasst euch also vom saftigen Grün des riesigen Baums umhüllen 🙂

Zum ausführlichen Artikel

Weiterlesen

Über 20 vorweihnachtliche Filme und Serien

Ihr wollt euch so kurz vor Weihnachten in Weihnachtsstimmung bringen? Wie könnte das besser gehen als mit einer heißen Tasse Tee eingekuschelt vorm Sofa – wobei natürlich der Adventskranz nicht fehlen darf 🙂

Ich habe hier ein paar Filme und Serien zusammengestellt, die euch garantiert in Weihnachtsstimmung bringen 🙂

Weihnachtsmann & Co. KG
Ein echter Klassiker ist die Zeichentrickserie Weihnachtsmann & Co. KG, die viele von euch sicher noch aus ihrer Kindheit kennen. Die Serie handelt vom Weihnachtsmann, seinen drei Elfen und dem Eisbären Balbo, die Kindern auf der ganzen Welt zu Weihnachten eine Freude bereiten. Nicht zu vergessen: Weihnachtsmanns Widersacher Grantelbart mit dessen Gehilfen Gugor.

Downton Abbey
Hierbei handelt es sich um eine Serie aus Großbritannien, die euch in die Welt des Adels entführt. Klasse zum Träumen und Intrigen verfolgen.

Peter Pan
Auch wenn der Disney-Zeichentrick-Klassiker nicht zur Weihnachtszeit spielt, ist er für mich ein Weihnachtsfilm: Ganz viel Magie und der Traum, nie erwachsen zu werden. Was passt besser zu Weihnachten? 🙂

Weiterlesen

Weihnachtsmarkt Birkenheide

Heuer fand erstmals an den ersten beiden Adventswochenenden der romantische Weihnachtsmarkt in der Birkenheide zwischen Geisenfeld und Vohburg an der Donau statt. Während dort im Sommer ein schöner Biergarten am kleinen See vorzufinden ist, verwandelt sich der Ort zur Vorweihnachtszeit in ein Weihnachtsdorf mit vielen kleinen Hütten und glänzenden Lichtern.

Weihnachtsmarkt-Birkenheide-3

Ursprünglich war es geplant, die Parkplätze an den umliegenden Wiesen von Birkenheide zu nutzen. Durch das nasskalte Wetter war das leider nicht möglich, weshalb zusätzliche Parkplätze in den umliegenden Orten Ilmendorf und Münchsmünster geschaffen wurden. Von dort aus und aus dem Audi Sportpark Ingolstadt fuhren zahlreiche Shuttlebusse. Hierfür wurden spezielle Niederflurbusse organisiert, die vor allem Familien mit kleinen Kindern und Senioren das Einsteigen erleichtern sollen.
Wir entschieden uns dafür, in Vohburg zu parken und einen kleinen Spaziergang zum Weihnachtsmarkt zu unternehmen.

Weiterlesen

Verpackungsidee Mandellikör mit kostenlosem Geschenkanhänger Freebie!

Vor etwa zweieinhalb Wochen habe ich meinen Mandellikör angesetzt. Nun ist er fertig und es wird Zeit, die Flasche zu verpacken. Da ich allerdings vor kurzem bei Johanna Fritz, der ich seit einiger Zeit folge, gesehen haben, dass sie eine Blogparade zum Thema „Weihnachtskarten und Geschenkanhänger Freebies“ veranstaltet, dachte ich: Da muss ich mitmachen 🙂

Flasche-Verpackung-Weihnachten_Kostenloses-Printable-Freebie-Anhaenger

So entstand also mein Geschenkanhänger für Likör- und Weinflaschen. Das Freebie gibt es in 3 Designs und Farben – Ganz klassisch in dunkelrot mit „Frohe Weihnachten“, altrosa mit einem verspielten „Pling!“ für die beste Freundin und lachsfarben mit „Merry Christmas“ – falls ihr englischsprachige Freunde habt 😉

Kostenloses Flaschenetikett gleich downloaden!

Das Giveaway einfach downloaden, ausdrucken (Achtung! „In Originalgröße drucken“ wählen) und an den magentafarbenen Linien entlang ausschneiden. Dann einfach über eine Flasche stülpen und voila! Fertig ist euer verpacktes Weihnachtsgeschenk.
Und falls ihr dazu keinen Mandellikör verschenken wollt: Probiert es doch mit dem Lieblingswein oder einem guten Sekt. Denn Silvester kommt bestimmt 😉

Kleiner Tipp: Wenn ihr beim Ausdrucken des Geschenkanhängers dickeres Papier verwendet und den unteren Teil mit Klebeband fixiert, wirkt euer Geschenk umso hochwertiger 😉 Und falls ihr wissen wollt, wie ihr das Loch in der Mitte am besten ausschneidet – da habe ich auch einen kleinen Trick. Einfach mit einem Cuttermesser auf einer schnittfesten Unterlage im weißen Bereich einritzen und mit der Nagelschere vorsichtig entlang der Kontur ausschneiden. Geht viel einfacher als mit einer herkömmlichen Schere und die Kante wird noch runder.

Flasche-Verpackung-Weihnachten

Ich freue mich über Feedback – und falls ihr Tipps habt, wie man den Likör sonst hätte verpacken können – gern her damit!

Kerstin